HOME I FIRMA I EINSATZ I KONSTRUKTION I BAUVORHABEN IM BILD I IMPRESSUM I KONTAKT I LINKS I

Passivhaus in Wandlitz bei Berlin

Bauweise : massive Dübelholzbauweise

Wandaufbau: 27 mm Holzverschalung, 27 mm Konterlattung, 35 mm Holzfaserdämmplatte, bzw. Putz und 60 mm Holzfaserdämmplatte, 360 mm thermisch getrennte Dämmständer mit Dämmung, Luftdichtung, 70 mm massive Blockbohlen stehend mit Holzdübeln verbunden.

Dämmstoff: Zellulose, Holzfaserplatten, Hanf, Schaumglasplatten

Haustechnik:

Gas-Brennwert-Heizung und Scheidholzofen, Wandstrahlungsflächen mit Lehmbauplatten und Lehmputz, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Netzfreischaltung in den Schlafräumen.

U-Werte: Außenwand 0,09 W/(m²K), Dach 0,09 W/(m²K). Jahresheizwärmebedarf: 12,6 kWh/(m²a). Jahresprimärenergiebedarf max. zulässig: 120 kWh/(m²a). Jahresprimärenergiebedarf berechnet: 112 kWh/(m²a). Wohnfläche (berechnet nach II. Berechnungsverordnung): 260 m².

Preis: 395 000 Euro schlüsselfertig ab OK.

EG und OG Baugleich

 

 

 

Ein Haus und für verschiedene Lebensabschnitte

Ein langer Traum geht in Erfüllung ein Haus am See ländlich, ruhig gelegen mit eigenen Steg und wenn gewünscht in 30 Minuten in Berlin Mitte, um das Alter dort in einer Alten - WG (Wohngemeinschaft) später zu erleben.

Das Gebäude mit zwei Vollgeschoßen wird derzeit als Büro- und Wohngebäude genutzt. Es ist aber so konzipiert worden, dass mit dem Umhängen von zwei Schallschutz-Innentüren vier Wohneinheiten entstehen können.

Denn später soll das Leben in diesem Haus, in einer Alten WG gut weitergehen. Darum sind schon im Bau die Decken mit höherem Schallschutz versehen worden. Deckenaufbau von unten nach oben: Dübelholzdecke 140 mm, Beschwerung durch Kiesel 100 mm, Holzfaserdämmplatte 40 mm, Gipsplatte 18 mm, Holzwerkstoffplatte 20 mm, Eichenparkett 22 mm.

Die Wände zwischen den Apartments sind in Holzständerbauweise doppelwandig mit entsprechender Beplankung aus Gips und Lehmbauplatten mit Lehmputz sowie Hanfdämmung ausgeführt.

Vier Schallschutztüren trennen die Einheiten bei Bedarf. Jede Einheit hat ein Bad mit besonders rutschfesten Fliesen und alle Leitungen für die Küche sind schon gelegt. Die Türen haben eine Größe damit jeder mit einen Rollator selbst gehen kann. Das Heizung und Lüftung Raumweise geregelt werden kann ist hier ein zusätzlicher Luxus.

Die Natur und der See tun dann den Rest damit wir immer jung bleiben.

(Die Alten WG ist konkret schon ausgebucht!)

 

Montieren der Ausgleichschwelle
Befestigung der Ausgleichschwelle mit Spezialschrauben
Nervennahrung des Aufbauteams
Der LKW mit Kran kommt und der muss sich durch das kleine Tor einfädlen - eine Meisterleistung
Der Aufbau beginnt bei Sonnenschein am 20. September
Der zweite Aufbautag
Montieren der Deckenelemente

Während dessen werden die Fenster angeliefert und gleich mit dem

vorhandenen Kran in das Gebäude verladen

 

Das letzte Dachelement wird am dritten Aufbautag montiert

Dann ist es Zeit für ein zünftiges Richtfest und die unterschiedlichen Handwerker führen einen anregenden Fachaustausch bei kühlem Bier

 

Montage der Fenster und Türen beginnt
Das Abkleben für die Luftdichtigkeit übernimmt die Bauherrin
Der Blower-Door Test ist die für die Qualitätssicherung unablässig
Erste Innenansichten und ein behagliches Gefühl, da der Rohbau sofort jedem mit einem angenehmen und trockenen Klima umgibt.
Die Dämmebenen ist kurz vor der Fertigstellung und es kann mit Isofloc ausgeflockt werden
Eine richtig gute Brotzeit darf nicht fehlen
Der Boden Aufbau im EG beginnt und wird vor dem Parkett legen mit Isofloc gedämmt
Hanf über 10 m³ Dämmstoff für die Schalldämmung der Innenwände
Das Dach ist nicht bewohnt und deshalb wird die oberste Geschoßdecke mit 44 cm gedämmt, d.h. lose Zellulosefaser wird unter Bemischung von Wasser zur Verfestigung der Oberfläche aufgesprüht
Da die Baubehörde keine komplette Holzfassade akzeptierte wurde die Fassade teilweise mit mineralischen Putz und zum Teil mit einer Holzschalung verkleidet
Die Fassade ist fertig und die Mauerer stolz auf ihre Arbeit
Die Lüftung und Haustechnik wird im Fußbodenaufbau verlegt
Im EG wird das massive Eichenparkett verlegt
Im OG wird vor dem Parkettlegen zur Schalldämmung 20 t Kiesel geschüttet
Der frisch geölte Boden
Zur Schalldämmung der verschiedenen Appartments werden doppelschallige Holzständerwände erstellt, die mit Hanf gedämmt werden
Die Unterkonstruktion für die Montage der Lehmbauplatten wird montiert
Die WEM-Lehmheizbauplatten
Die WEM Lehmheizbauplatten müssen zu Zweit montiert werden Die WEM Lehmheizbauplatten werden mit normalen Lehmbauplatten ergänzt
 
In die Lehmheizbauplatten werden die Steckdosen eingebaut Die Anschlüsse der Lehmheizbauplatten miteinander verbunden
Auf die Lehmbauplatten wurde der Unterputz mit Jutegewebe aufgebracht und dann der farbige Oberputz - der Mauerer hat Spass dabei
Der Oberputz ist fertig - spät abends
Das sichtbare Holz soll nicht nachdunkeln und deshalb wird dieses mit einer rein mineralischen Lasur mit Weißpigmenten gestrichen
Links schon gestrichen und rechts die natürliche Holzfarbe
ein leicht bräunlicher Lehmputz verbaut
Die weißpigmentierte Blockbohlenwand und die Lehmbauwand
Die Treppe wird eingebaut Die ersten Stufen sind schon eingebaut
Jetzt kann schon ins Obergeschoß gelaufen werden Das Geländer mit Edelstahlstäben wird montiert
Die fertige Treppe Das Brüstunggeländer in gleicher Bauweise
Der Fußboden ist geschliffen und geölt
Der Therapiebereich
Im OG das Büro mit dem Besprechnungtisch
  Der Therapieraum
Wohnbereich
 
Holz- und Putzfassade Die Südseite

Im Juli kommt unsere Baufamilie aus Datteln, per Rad bis in den Berliner Norden zur "kritischen Bauabnahme " .

Sie haben ihr Bauvorhaben, mit großem Einsatz schon verwirklich und sehen alles :)

 

sichtlich zufrieden mit uns "Holzwürmer", wie sie uns nennen,

reisen sie weiter.

BAUVORHABEN IM BILD